Details

Damenteam belegt 6. Platz bei Hallen-Endrunde 2018

Die Damen der Spielgemeinschaft Voigstdorf/Sayda/Bobritzsch konnten sich im Januar nach 2 Jahren wieder für die Endrunde der Damen-Hallen-Kreismeisterschaft qualifizieren.

Am 11.02.2018 warteten mit dem TSV Falkenau, dem Zuger SV und Fortuna Langenau drei schwere Vorrundengegner in Brand-Erbisdorf.

Ziel unserer Mädels war es, sich achtbar zu schlagen und nicht Letzter zu werden. Beide Zielstellungen erreichten die Damen von Coach Rayko Richter. Hätte es den einen oder anderen Fehler weniger gegeben oder mit einer besseren Chancenausnutzung wäre sogar der Halbfinaleinzug und damit eine Top-Platzierung möglich gewesen. Los ging es gegen den amtierenden Kreismeister Falkenau. Mit einer sehr couragierten Leistung und dem Zustellen der Passwege der Falkenauerinnen bleib es sehr lange ein offenes Spiel. Kamen die Favoritinnen mal durch, war Selina Kaden im Tor zur Stelle. Ein Unentschieden wäre wohl gerecht gewesen. Ein zu hastig ausgeführter Wechsel sorgte aber drei Minuten vor Spielende für eine Lücke im Defensivverbund. Das nutze der TSV eiskalt aus. Es stand 0:1. Dabei blieb es leider.
In das zweite Spiel gegen Langenau gingen die Mädels wieder sehr konzentriert und kämpferisch. Jetzt wurde schön kombiniert und Tormöglichkeiten erarbeitet. Eine der ersten konnte Lisa Wolle zur Führung abschließen. Die SpG Voigtsdorf/Sayda/Bobritzsch bestimmte weiter das Spiel - versäumte aber den zweiten Treffer zu markieren. In den letzten Spielminuten ließ man sich von den lautstarken Rufen der Langenauerinnen verunsichern. Es schlichen sich erste Fehler ein. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr ermöglichte den Fortunen letztlich den Ausgleich. Für uns ein unnötiger Punktverlust.
Vor dem letzten Vorrundenspiel gegen den Zuger SV ging es darum, mit einem Sieg sogar ins Halbfinale, mit einem Punkt ins Spiel um Platz Fünf einzuziehen. Wieder zeigten die Damen eine sehr couragierte Leistung. Zug, das sich im Turnier sicher mehr erhofft hatte, kämpfte gegen den 4. Platz in der Staffel. Die sich ergebenen Chancen machte vor allem Selina Kaden zunichte. Sie erwischte einen super Tag und mauserte sich zur Favoritin für die Wahl der besten Torhüterin des Turniers. Die einzige richtige Torchance unseres Teams wurde etwas überhastet vergeben. Das 0:0 war am Ende gerecht.
Mit einem Torverhältnis von 1:2 und zwei Punkten hatten wir das Spiel um Platz Fünf erreicht. Dieses wollten wir gegen die SpG Ditterbach/Hainichen unbedingt gewinnen. Mit leider zu viel Respekt und nicht mehr ganz so entschlossen, erreichten wir im Platzierungsspiel nicht mehr die Leistungen der Spiele zuvor. Nach dem 0:2 Rückstand nach 6 Minuten bäumten sich die Mädels nochmal auf. Antonia Franke konnte auch den Anschlusstreffer erzielen. Danach gelang aber nicht mehr viel. Mit vollem Körpereinsatz und einige Blessuren in Kauf nehmend, verhinderte Selina weitere Gegentreffer.

Am Ende steht der 6. Platz und die leichte Enttäuschung, weil heute mehr möglich gewesen wäre.

Eine sehr positive Überraschung gab es dann zur Siegerehrung - Selina Kaden wurde tatsächlich zur besten Torfrau der Endrunde geehrte - Herzlichen Glückwunsch!

   
© 2015 by Bobritzscher SV e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen